Sonntag, 15. Februar 2015

Mitmachaktionen

Hallo zusammen,

mich beschäftigt seit einiger Zeit die Frage, was LeserInnen dazu bewegt, bei Aktionen von AutorInnen und Buchblogs mitzumachen.
Seien es Leserunden, Blogtouren, Verlosungen oder Auktionen, mittlerweile zeichnet sich ein deutliches Bild ab, welches mir überhaupt nicht gefällt.

Wenn bei dem einen (Leserunden, Mitmachrätsel, geforderte Kreativität) nur SEHR wenige Leutchen mitmachen, scharen sich schier endlos viele Personen um den Initiator einer Aktion, wenn es etwas geschenkt gibt.

Besonders deutlich wird dies, wenn viele Geschenke zur Disposition stehen.
Man denke nur an Ramonas Adventskalender (TheWorldofBigEyes - Gaybook-Adventskalender) 2014, bei dem vom 1.12. bis 24.12., und sogar eine Silvesterverlosung am 31.12. stattgefunden haben.
Da gab es hunderte von Teilnehmern.
Schöne Aktion, gelungene Sache.

ABER:
Wo sind die ganzen Teilnehmer hin, wenn es nun eine Valentinsaktion gibt, bei der man 'etwas tun' muss, und nicht nur einfach "HIER!" zu schreien braucht?

Eine Kontaktanzeige formulieren, noch dazu für den Lieblingsprotagonisten, kann doch nicht sooooo schwer sein?
Ganze drei Teilnehmer hat dieser Teil der Aktion momentan.
Bei den Fragestunden, in denen die Leser bestimmten AutorInnen Löcher in den Bauch fragen durften, ging es etwas reger zu, dennoch bleibt das bisherige Ergebnis schlicht niederschmetternd.

Dabei GIBT es Gewinne!

Offensichtlich nicht die richtigen, der Anreiz zum Mitmachen fehlt.

Schade finde ich das, zeigt es sich aber doch auch in Blogtouren und Leserunde, dss es immer wenige, aber dafür sehr rege Teilnehmer gibt.

Zum Thema Leserunden kann ich übrigens auch bei geringer Teilnehmerzahl nur sagen, dass sie sich immer gelohnt haben. Feedback von aufmerksamen LeserInnen ist durch nichts zu ersetzen.

Dennoch, der fade Beigeschmack, den die letztlichen Erkenntnisse mit mich bringen, enttäuscht - wohl nicht nur mich.

Sind die LeserInnen übersättigt?
Gab/Gibt es zu viele Geschenke?

Ab wann ist es für Dich reizvoll, irgendwo mitzumachen?

Schreib doch hier oder unter dem auf FB geteilten Beitrag mal Deine Gedanken dazu auf, bitte!

Liebe Grüße

Euer Nat

Hier noch der Link zur aktuellen Aktion: Gay Romance Challenge

Kommentare:

  1. Hallo,
    eigentlich find ich es immer reizvoll irgendwo mitzumachen, zumindest theoretisch. In der Praxis schauts ehrlich gesagt etwas anders aus....
    Natürlich ist es leichter einfach nur "HIER" zu schreien und schon ist man im Lostopf!

    Zum Thema Leserunden und Blogtouren kann ich nicht viel zu sagen, da ich noch immer nicht genau durchblicke wie das funktioniert....
    Einmal habe ich mich für eine Wanderbuchinitiative angemeldet, da wurde ich dann blöd angemacht, wie ich mir das vorstelle, schließlich lebe ich ja in Italien!!!! Da wird man schon vorsichtig, wo man mitmacht....

    Die Idee einer Kontaktanzeige für den Lieblingprotagonisten finde ich genial, aber das ist es dann für mich. Ich kann nicht schreiben, absolut nicht und deshalb lese ich nur. Ich habe zwar eine Weile überlegt, wie ich das verwirklichen könnte, aber nein, ich kann das nicht.
    Auch Autoren eine Frage zu stellen klingt erstmal total einfach, aber was fragt man da? Wo siehst du dich in 10 Jahren? Was wünscht du dir zum Jahrestag? Naaaaa.....
    Da denk ich mir immer andere können das viel besser, sind auch kreativer!

    Ich glaube nicht, dass die Leser übersättigt sind oder es zu viele Geschenke gibt oder der Anreiz fehlt. Ich glaube einfach, dass viele Leser zu schüchtern sind und sich nicht getrauen mitzumachen , wenn mehr als ein "HIER" verlangt wird.
    Und ich denke, dass es damit zusammenhängt, dass in letzter Zeit etliche Rezensisten (sagt man das so??) niedergemacht wurden, wenn die Rezension weniger als 4 Sterne hatten. Da überlegt man es sich schon mehrmals, ob man mitmacht oder nicht! Ein falsches Wort und man wird angeprangert...e che caspiterina!!! Das ist natürlich nur meine Meinung und kann auch total falsch sein....

    Abschließend kann ich nochmals betonen, dass ich solche Aktionen liebe auch wenn ich nicht überall mitmache, und nachdem ich mein Geschreibsel hier durchlese, ist das für alle verständlich! (Ma che cavolo sto facendo?) Nun ja, wenigstens kennt mich keiner ;-)

    Lg Meggy

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin noch recht neu in der Onlinewelt der Bücher. Die mögliche Nähe zu den Autoren finde ich gut, man kann sein Feedback direkt abgeben. Aber immer zu finde ich irgendwo eine Verlosung oder ähnliches. Ich glaube das es einerseits zuviele sind. Andererseits sind es auch die Leute. Alles was mehr erfordert als ein simples "klick" wird ignoriert. Was schade ist, denn es kann aich richtig Spaß machen sich etwas ins Zeug zulegen um zu gewinnen. Ich persönlich hätte gerne an der Valentins-Verlosung teilgenommen wenn ich sie mitbekommen hätte. Wobei ich wieder bei dem Überangebot wäre...
    Aber das ist nur meine Meinung...
    lg Mel

    AntwortenLöschen